MDE bei der Schleuniger Automation GmbH

Schwerpunkte

Einführung der Mobile Daten-Erfassung (MDE) mit den Modulen:

  • Auftragsrückmeldung
  • Anlageninventur

Kunde

Schleuniger Automation GmbH
Raiffeisenstraße 14
42477 Radevormwald
Deutschland

Ansprechpartner: Herr Andreas Benz

Die Schleuniger-Gruppe mit weltweitem Vertrieb ist ein führender Anbieter automatischer und halbautomatischer Maschinen für die Kabelverarbeitung. Für das Ablängen, Schneiden, Abisolieren, Crimpen, Kontaktieren, Markieren oder Bedrucken von Kabeln aller Art bietet das Unternehmen innovative Lösungen. Im Werk Radevormwald werden Crimpvollautomaten hergestellt.

Projektdaten

  • 7 Mobilgeräte Casio DT-930
  • 1 Übertragungsstation Casio DT-964 IO
  • Scannerprogramm: FastScan
  • Übertragungsprogramm: FastTerm

      Projektdetails

      In die Crimpcenter können bis zu 5 Verarbeitungsstationen zum Crimpen, Sealbestücken, Verdrillen, Verfüllen, Beschriften und Verzinnen integriert werden. Der Fertigungsaufwand für die Kommissionen ist je nach Kundenvorgabe sehr unterschiedlich. Für die Vor- und Nachkalkulation der Aufträge ist neben der Erfassung des Materials eine detaillierte Auftragszeiterfassung erforderlich. Die manuelle Erfassung über Lohnscheine und Tabellen war zu zeitintensiv und nicht genau genug.

      Die Arbeitsgruppen wurden jeweils mit einem Mobilgerät vom Typ Casio DT 930 ausgerüstet. Der einfache Arbeitsablauf der Auftragsrückmeldung ist in der nachfolgenden Abbildung dargestellt:

      Nach dem Scannen des PIN-Codes entscheidet der zweite Scan bereits über die jeweilige Anwendung: Auftragsrückmeldung oder Inventur von Anlagegütern. Dadurch ist die Geräte- und Programmbedienung sehr anwenderfreundlich.

      Durch das Scannen der Auftrags- und Vorgangsnummer wird der Arbeitsbeginn mit Datum und Uhrzeit protokolliert. Das Arbeitsende wird ebenso einfach erfasst. Im Display wird die errechnete Netto-Auftragszeit eingeblendet. Bei der Berechnung der Nettozeit wird die Pausenregelung berücksichtigt. Nach Eingabe der Teil- oder Endrückmeldung, der Fertigungsmenge und eines optionalen Rückmeldetextes (für wichtige Hinweise) ist die mobile Daten-erfassung für die Auftragsrückmeldung abgeschlossen.

      Auch das Controlling hat die Vorteile der mobilen Datentechnik bei der Anlageninventur schätzen gelernt. Die Inventar-, Kostenstellen und Seriennummern konnten mit den Mobilgeräten sehr schnell gescannt, gespeichert und digital in die Anlagenbuchhaltung übertragen werden.

      Die Übertragung der Daten an den Rechner wird über eine Übertragungsstation zeitversetzt durchgeführt. Die Übertragung der Daten per Datenfunk war nicht erforderlich; die Übertragungstechnologie wurde jedoch in die Überlegungen mit einbezogen. Über das Schnittstellenprogramm FastTerm werden die Daten aus den Mobilgeräten ausgelesen, geprüft und in ein SAP-verständliches Datenformat konvertiert.

      Für die Prüfung der Daten stehen verschiedene Filter-Funktionen und Aus-wertungen zur Verfügung.

      Nach der Kontrolle erfolgt die Weiter-verarbeitung der Daten in SAP-R/3-PM.

      Fazit

      Die neue Mobillösung konnte aufgrund der hohen Akzeptanz bei allen Mitarbeitern sehr schnell eingeführt werden, da auch die Mitarbeiter von der neuen Systemlösung profitieren.

      Da die Mitarbeiter ihre Auftragsdaten digital erfassen und rückmelden, steht den Mitarbeitern in der Fertigungsplanung deutlich mehr Zeit für ihre eigentlichen Managementaufgaben zur Verfügung – lobt Herr Andreas Benz.